Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray

B00VR1GCU8

Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray

Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray
  • Obermaterial: Leder
  • Sohle: Materialmix
  • Absatzhöhe: 0.5 cm
  • Schuhweite: normal
Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray Puma Klassiker Suede Fashion Sneaker Colonial Blue/Steel Gray

Wie bei anderen außenpolitischen Krisen rätseln Partner der USA auch im Streit um die nordkoreanischen Atomwaffentests darüber, was nun gilt: Gibt Donald Trump  mit seinen Kriegsdrohungen? Oder setzt sich Außenminister Rex Tillerson mit seiner kühlerer Reaktion Rex Tillerson durch? Der hatte erst vor wenigen Tagen von „friedlichem Druck“ auf Pjöngjang gesprochen? Erleichtert stellte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel nach einem Gespräch mit Tillerson am Dienstag in Washington fest, dass die USA wohl erst einmal auf die Zusammenarbeit mit China und Russland im Rahmen der UN setzen und damit Tillersons Linie folgen.

Nach der  „schlimmen Provokation“ durch Nordkorea  sollten China und Russland nun die Kooperation mit den USA suchen, sagte Gabriel nach einem anderthalbstündigen Gespräch mit Tillerson. Für den Bundesaußenminister und andere Politiker ist der Minister zu einem wichtigen Ansprechpartner geworden, weil er eine Art Turm in den Turbulenzen der chaotischen Trump-Regierung ist. Doch der Turm wankt.

Wenn am 4. September das neue Schuljahr beginnt, bekommen es die Schüler mehr denn je mit ungelernten Lehrern zu tun: Nach  Informationen des Gesamtpersonalrates (GPR)  konnte nur jede zweite offene Stelle an den Grundschulen mit voll ausgebildeten Pädagogen besetzt werden: Die  Quereinsteigerquote inklusive Lehrer ohne volle Lehrbefähigung  (LovL) ist demnach auf 53 Prozent geklettert, wie der stellvertretende GPR-Vorsitzende Dieter Haase dem Tagesspiegel auf Anfrage mitteilte. Auf alle Schularten bezogen liege die Quereinsteigerquote bei den Neueinstellungen über 40 Prozent.

Die Bildungsverwaltung wollte die Zahlen weder bestätigen noch dementieren:  Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD)  will sich am Donnerstag äußern. Haase hat die mehr als 2000 Einstellungen, die bis Mitte August erfolgten, analysiert. Dabei kam heraus, dass es weniger als 200 „echte“ Grundschullehrer für die rund 850 zu besetzenden Grundschulstellen gibt. Der Rest sind Oberschullehrer und eben die Quereinsteiger sowie Lehrer ohne volle Lehrerbefähigung, die unter Umständen noch geringer qualifiziert sind als Quereinsteiger. Oberschullehrer haben – ebenso wie die Quereinsteiger – den Nachteil, dass sie beispielsweise nicht wissen, wie man Kinder alphabetisiert. Das ist angesichts des hohen Anteils an Schülern mit anderen Muttersprachen besonders problematisch. Somit steigt das Risiko, dass keine ausreichenden Grundlagen für einen erfolgreichen Schulbesuch gelegt werden.